Velumount®-Methode

 

Hintergrund

 

Der Schweizer Arthur Wyss aus Bern schnarchte und war häufig unausgeschlafen. Er litt unter einem Schlafapnoe-Syndrom und hatte schon mehrere Therapien inklusive Operation erfolglos hinter sich gebracht. Die einzige Lösung seines Problems war die Überdruckbeatmung mittels eines cPAP-Gerätes.

Inspiriert wurde er auf einer Indien-Reise. Dort hatte er gesehen, dass sich ein Yoga-Künstler die Nase reinigen kann mit einem Baumwollfaden, welchen er durch die Nase in den Mund zieht. Der studierte Elektroniker und Tüftler dachte lange nach, ob man diese Methode nicht für sein Problem nutzen könne. Auf einer späteren Madagaskar-Reise bei der er aufgrund von Strommangel sein cPAP-Gerät nicht nutzen konnte, kam ihm die Erleuchtung.

Er entwickelte und perfektionierte eine ummantelte Spange aus Draht, welche in den Mund eingesetzt wird und bei der ein Bügel hinter dem Gaumensegel zu liegen kommt.

Diese Spange kann gegen Schnarchen und in vielen Fällen auch gegen ein Schlafapnoe-Syndrom helfen. Der wissenschaftliche Nachweis steht allerdings noch aus.

Nach Angaben von Arthur Wyss sind schon ca. 17.000 Anpassungen in der Schweiz durchgeführt worden und die Methode verbreitet sich weltweit.

Die Velumount®-Spange

 

Die Spange ist ein Medizinalprodukt mit der CE-Kennzeichnung, deren Form an die individuellen Gegebenheiten Ihres Mundes und Rachenraumes angepasst werden muss. Das Tragen der Spange ist von Gebiss und Zahnstellung unabhängig.

Ich selbst trage auch eine Spange erfolgreich gegen mein eigenes Schnarchproblem.

Die Spange existiert in drei verschiedenen Varianten, welche unterschiedlichen Tragekomfort bieten und für verschiedene Probleme Vorteile aufweisen können.

Nach einer korrekten individuellen Anpassung verspürt man beim Schlucken und Sprechen kaum Behinderungen.

 

Wirkweise

 

Die Spange hat einen Bügel, welcher nach dem Einsetzen in den Mund hinter dem Gaumensegel zu liegen kommt. Dieser Bügel verhindert, dass das Gaumensegel im Schlaf den Luftweg verschließt.

 

Für wen ist die Spange interessant?

 

• Menschen, die unter Schnarchen leiden und/oder ein Schlafapnoe-Syndrom (nächtliche Atemaussetzer) haben.

• Schnarcher, die eine einfache und sichere Lösung Ihres Problems wollen.

• Patienten, die eine Alternative zur Protrusionsschiene und zum cPAP-Gerät suchen.

• Der Würgereiz sollte zumindest nicht zu stark ausgebildet sein. Aber auch bei extremen „Würgern“ kann eine Gewöhnung herbeigeführt werden.

 

Anpassung

 

Die Anpassung einer Velumount®-Spange erfolgt in einem Workshop mit mehreren Patienten. Zeitlich muss für eine Anpassung ein Zeitraum von ca. zwei Stunden eingeplant werden.

 

Eine Nachkontrolle mit Feinjustierung einige Tage später ist obligat.

 

Die Anmeldung zu einem Workshop erfolgt online über www.velumount.de. Gegebenenfalls ist die Einschreibung in eine Warteliste erforderlich.

 

Kosten

 

Die Kosten für eine Velumount®-Anpassung belaufen sich derzeit auf €400 je nach Aufwand, verwendeten Materialien und Art der Spange.

Stellt sich unmittelbar zu Anfang des Workshops heraus, dass Sie für eine Velumount®-Spange nicht geeignet sein sollten, fallen selbstverständlich keinerlei Kosten für Sie an.

Stellt sich während der Anpassung heraus, dass die Anpassung bei Ihnen nicht gelingt oder möglich ist, bezahlen sie einen reduzierten Tarif.

 

 

Weitere Antworten finden Sie unter:

 

www.velumount.de

 

youtube: Der Entschnarcher

 

youtube: MEMA TV